Familienplanung

Die Familienplanung war bis vor wenigen Jahren in erster Linie eine Frage der weiblichen Verhütung.

Für den Mann gab es eigentlich nur das Kondom oder den Koitus interruptus als Schwangerschaftsverhütung. Alle übrigen Methoden der Empfängnisverhütung mussten bisher von der Frau erfolgen.

Oft nehmen Frau über Jahrzehnte Hormonpräparate mit nicht unerheblichen Nebenwirkungen. Heute aber mit der modernen Vasektomie (No Skalpell), hat auch der Mann gute Möglichkeiten einen Beitrag zur Verhütung zu leisten.

Die Vasektomie ist eine sehr gute Methode bei abgeschlossener Familienplanung und wenn keine Kinder mehr gewollt werden. Da dadurch die Partnerin keine weitere hormonelle Verhütung (mit entsprechenden Nebenwirkungen) mehr durchführen muss.

Sollte der Kinderwunsch noch nicht sicher abgeschlossen sein, darf keine Vasektomie durchgeführt werden. Es gibt heute zwar die Möglichkeit einer Rückoperation (Vaso-Vasostomie), die aber nicht sicher zu einer erneute Befruchtungsfähigkeit führen muss.

Familienplanung und Verhütung ist vor allem eine Partnerfrage, und sollte nur gemeinsam vom Paar beschlossen werden. 

Mehr Informationen finden Sie auch unter der Seite Vasektomie!

ORDINATIONEN: A 8042 RAABA/GRAZ | TEL: +43 (0) 316 40 36 50 | E-MAIL: ordination@androloge.at
Familienplanung - alternative Verhütung durch Vasektomie