Inkontinenzbeschwerden

Diese können grob unterteilt werden in:

 

Dranginkontinenz (Urgeinkontinenz)

Bei dieser Form erleben die Patienten einen so starken Drang, dass es ihnen in der Folge nicht möglich ist, den Harn zu verhalten.

 

Stressinkontinenz (Belastungsinkontinenz)

Hier geht der Harnverlust mit Anstrengungen wie zum Beispiel Husten, Lachen oder Heben einher.  Dies beginnt meistens mit einzelnen Tröpfchen und kann mit der Zeit immer mehr werden.

Natürlich treten diese beiden Arten nicht immer nur getrennt auf, auch Mischformen sind durchaus möglich.

Die Ursachen für Inkontinenzbeschwerden sind vor allem Geburten, Operationen und Unfälle aber auch Wirbelsäulenbeschwerden können diese Art von Problemen hervorrufen.

Schade ist, dass Beschwerden in diesem Bereich immer noch Tabuthema sind, da eine auf das Problem angepasste physiotherapeutische Behandlung nach einer genauen ärztlichen Abklärung sehr vielen Patienten Erleichterung bringt. 

Katharina Beckel, BSc.
Beweggrund - praxis für physiotherapie 
Email: katharina@beweg-grund.at
Telefon: 03135 53 151
Mobil: 0664 7340 1090

ORDINATIONEN: A 8042 RAABA/GRAZ | TEL: +43 (0) 316 40 36 50 | E-MAIL: ordination@androloge.at
Inkontinenzbeschwerden - Dr. Wolfgang Hinkel